Author Archives: Günther Hacker Panick

»Felder« Skulptur im Eingangsbereich

Wettbewerb und Realisierung, 2014 / Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), Freising Weihenstephan / Vor dem Haupteingang der LfL befindet sich ein rechteckiges Feld aus messingfarbenen Punkten. Etwas abseits eine Kreisscheibe von ca. 100 cm ø, bestehend aus nicht zu zählenden Granitzylindern

/

»Felder« Skulptur im Eingangsbereich

Wettbewerb und Realisierung, 2014 / Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), Freising Weihenstephan / Vor dem Haupteingang der LfL befindet sich ein rechteckiges Feld aus messingfarbenen Punkten. Etwas abseits eine Kreisscheibe von ca. 100 cm ø, bestehend aus nicht zu zählenden Granitzylindern

/

»Adas Kisten
« Skulptur im Außenbereich

Wettbewerb, 2010 / Erweiterung des Leibniz Rechenzentrum zum Zentrum für Supercomputing, München Garching / Die Besonderheit des Erweiterungsbaues ist, dass dieses Gebäude mit dem zentralen 3-D Visualisierungslabor »Cave« nur über einen schmalen, unterirdischen Gang zugänglich ist. Der Innenraum dieses Ganges

/

»Adas Kisten
« Skulptur im Außenbereich

Wettbewerb, 2010 / Erweiterung des Leibniz Rechenzentrum zum Zentrum für Supercomputing, München Garching / Die Besonderheit des Erweiterungsbaues ist, dass dieses Gebäude mit dem zentralen 3-D Visualisierungslabor »Cave« nur über einen schmalen, unterirdischen Gang zugänglich ist. Der Innenraum dieses Ganges

/

»ja, nein, OK« künstlerische Arbeit im Eingangsbereich

Wettbewerb, 2008 / Institut für Angewandte Informatik, Universität Augsburg, Augsburg / Unsere Arbeit besteht aus einer Asphaltfläche, die von der Straßenseite in den Eingangshof des Gebäudes eingeschoben ist und sich im Inneren des Gebäudes zu einem insgesamt 28 x 30

/

»ja, nein, OK« künstlerische Arbeit im Eingangsbereich

Wettbewerb, 2008 / Institut für Angewandte Informatik, Universität Augsburg, Augsburg / Unsere Arbeit besteht aus einer Asphaltfläche, die von der Straßenseite in den Eingangshof des Gebäudes eingeschoben ist und sich im Inneren des Gebäudes zu einem insgesamt 28 x 30

/

»ISEO« künstlerische Arbeit im Außenbereich

Wettbewerb, 2007 / Platzgestaltung Jagdfeldsee, Haar / Der »Jagdfelfdsee« ist ein ca. 40 cm tiefes Betonbecken inmitten einer Wohnsiedlung aus den 70er Jahren. Der Titel der Arbeit bezieht sich auf das hier früher bestehende Restaurant und den gleichnamigen See in

/

»ISEO« künstlerische Arbeit im Außenbereich

Wettbewerb, 2007 / Platzgestaltung Jagdfeldsee, Haar / Der »Jagdfelfdsee« ist ein ca. 40 cm tiefes Betonbecken inmitten einer Wohnsiedlung aus den 70er Jahren. Der Titel der Arbeit bezieht sich auf das hier früher bestehende Restaurant und den gleichnamigen See in

/

»Bayerisches Staatswappen« Wandarbeit

Wettbewerb, 2004 / Neugestaltung des Bayerischen Staatswappens für den neuen Plenarsaal im Maximilianeum, München / Die Lesbarkeit eines Wappens bzw. dessen Dekodierung steht üblicherweise nicht im Vordergrund. Es ist als Bild bekannt und stiftet als solches Identität. Unser Entwurf sieht

/

»Bayerisches Staatswappen« Wandarbeit

Wettbewerb, 2004 / Neugestaltung des Bayerischen Staatswappens für den neuen Plenarsaal im Maximilianeum, München / Die Lesbarkeit eines Wappens bzw. dessen Dekodierung steht üblicherweise nicht im Vordergrund. Es ist als Bild bekannt und stiftet als solches Identität. Unser Entwurf sieht

/

»plusminusnull« künstlerische Arbeit im Außenbereich

Wettbewerb, 2003 / Neubau Berufsschulzentrum Riesstraße, München / Zum Zeitpunkt des Wettbewerbs sind die Planungen für das Berufsschulzentrum weitestgehend abgeschlossen. Auch für die Außenanlagen gab es ein Gestaltungskonzept. Das Bild war bereits entworfen. Unser Eingriff beschränkt sich im Wesentlichen darauf,

/

»plusminusnull« künstlerische Arbeit im Außenbereich

Wettbewerb, 2003 / Neubau Berufsschulzentrum Riesstraße, München / Zum Zeitpunkt des Wettbewerbs sind die Planungen für das Berufsschulzentrum weitestgehend abgeschlossen. Auch für die Außenanlagen gab es ein Gestaltungskonzept. Das Bild war bereits entworfen. Unser Eingriff beschränkt sich im Wesentlichen darauf,

/

»Trafostation« Skulptur im öffentlichen Raum

Wettbewerb, 2001 / Neubau Volkshochschule, Parkhaus und zentrale Bushaltestelle, Rosenheim / Unser Entwurf sieht eine fünfteilige Skulptur vor. Drei Elemente dieser Skulptur sind bereits vorhanden: 1. Felsenbrunnen 2. Trafohaus 3. Nepomukbrunnen Zwei Elemente werden neu hinzugefügt: 4. Platte (angelehnt an

/

»Trafostation« Skulptur im öffentlichen Raum

Wettbewerb, 2001 / Neubau Volkshochschule, Parkhaus und zentrale Bushaltestelle, Rosenheim / Unser Entwurf sieht eine fünfteilige Skulptur vor. Drei Elemente dieser Skulptur sind bereits vorhanden: 1. Felsenbrunnen 2. Trafohaus 3. Nepomukbrunnen Zwei Elemente werden neu hinzugefügt: 4. Platte (angelehnt an

/

»erinnern | vergessen« künstlerische Arbeit im Außenbereich

Wettbewerb, 2001 / Alexandrinenplatz, Ludwigslust / Für den Verkehrskreisel des Alexandrinenplatzes schlagen wir einen Seerosenteich mit »goldenem« Becken vor. Der Wasserspiegel des Teiches liegt auf gleicher Höhe mit der Pflasterung der Straße. Der Boden des Beckens ist golden gefärbt. >

/

»erinnern | vergessen« künstlerische Arbeit im Außenbereich

Wettbewerb, 2001 / Alexandrinenplatz, Ludwigslust / Für den Verkehrskreisel des Alexandrinenplatzes schlagen wir einen Seerosenteich mit »goldenem« Becken vor. Der Wasserspiegel des Teiches liegt auf gleicher Höhe mit der Pflasterung der Straße. Der Boden des Beckens ist golden gefärbt. >

/

»Schornstein, begehbar« künstlerische Arbeit im Außenbereich

Wettbewerb und Realisierung, 2000/2001 / Landesamt für Umweltschutz (LfU), Augsburg / Weithin sichtbar, wird der Schornstein zunächst im städtebaulichen Zusammenhang und nur in Verbindung mit der Architektur wahrgenommen. Durch seine Platzierung und die genau abgestimmte Dimension wirkt er im Gesamtzusammenhang

/

»Schornstein, begehbar« künstlerische Arbeit im Außenbereich

Wettbewerb und Realisierung, 2000/2001 / Landesamt für Umweltschutz (LfU), Augsburg / Weithin sichtbar, wird der Schornstein zunächst im städtebaulichen Zusammenhang und nur in Verbindung mit der Architektur wahrgenommen. Durch seine Platzierung und die genau abgestimmte Dimension wirkt er im Gesamtzusammenhang

/

»kommen | gehen« Platzgestaltung

Wettbewerb und Überarbeitung, 2000 / künstlerische Gestaltung Kultur- und Verwaltungszentrum Erding / Unweit der Altstadt gelegen, hat es der Alois-Schießl-Platz besonders schwer seine eigene Attraktion zu entwickeln. Bei der Erarbeitung unseres Entwurfes spielte der Gedanke, dass die Überlagerung von Gestaltungskonzepten

/

»kommen | gehen« Platzgestaltung

Wettbewerb und Überarbeitung, 2000 / künstlerische Gestaltung Kultur- und Verwaltungszentrum Erding / Unweit der Altstadt gelegen, hat es der Alois-Schießl-Platz besonders schwer seine eigene Attraktion zu entwickeln. Bei der Erarbeitung unseres Entwurfes spielte der Gedanke, dass die Überlagerung von Gestaltungskonzepten

/